Stromvergleich online vor dem Einzug ins neue Haus checken?

Wer in ein neues Haus ziehen möchte, sollte online in jedem Fall vorher die Preise für viele Verbrauchsmaterialien, bzw. Leistungen prüfen. Gerade was den Strompreis angeht ist es wichtig, dass vorher z.B. über das Internet die Angebote geprüft werden. Diese richten sich meist danach, wo das Haus steht und welche Art von Strom gewählt wird. Egal ob Ökostrom, Atomstrom oder z.B. Strom aus erneuerbaren Energien – die Auswahl des Strom trägt dazu bei, welcher Preis bezahlt werden muss.

Womit locken Stromanbieter neue Kunden?

Neue Kunden werden bei den Stromanbietern vor allem mit attraktiven Angeboten geködert. Besonders günstige Stromtarife innerhalb des ersten Jahres, oder z.B. eine Bonus Gutschrift sind nur einige Beispiele von Mitteln, die von den Stromanbietern eingesetzt werden, wenn es darum geht, einen Neukunden zu locken. Grundsätzlich werden im Internet jede Menge verschiedener Produkte angeboten, die von den Stromanbietern zur Verfügung gestellt werden.

In der Praxis sollte darauf geachtet werden, wie lange die Laufzeit des Vertrages ist. Bei einigen Stromanbietern wird der Vertrag z.B. auf eine Mindestlaufzeit von 12 Monaten, bei anderen auf 24 Monaten datiert. Gerade die Bedingungen zur Kündigung müssen beachtet werden, wenn es darum geht, dass ein Stromtarif ausgewählt wird. Im Internet gibt es auf Vergleichsseiten, wie zum Beispiel  http://www.stromvergleich-ratgeber.de jede Menge Informationen rund um den Strompreis. Fakt ist, dass dieser zum Teil stark davon abhängig ist, wie viel Atomstrom ausgewählt wird.

Vertragslaufzeit beim Preisvergleich für Stromanbieter beachten

Gerade die Vertragslaufzeit spielt beim Preisvergleich eine große Rolle. Bei einigen Anbietern ist es sogar möglich, dass der Vertrag alle paar Monate gekündigt werden kann. Dies ist in jedem Fall zu empfehlen, wenn z.B. jemand in einer Wohnung oder in einer WG lebt und hier regelmäßig den Stromanbieter wechselt, oder aber auch die Wohnung wechseln möchte. Infos zum Stromverbrauch auf unserer Strom Unterseite.

Im Alltag befassen sich die wenigsten Kunden damit, welchen Stromanbieter sie haben und welche Angebote dieser gerade bietet. Fakt ist, dass Neukunden so gut wie immer und überall attraktive Angebote bekommen. In der Praxis sollte darauf geachtet werden, dass geprüft wird, wann der nächste Kündigungstermin ist und wie der Strompreis sich gerade entwickelt. In vielen Fällen erhalten neue Kunden bessere Konditionen und so kann es nie schaden, wenn der Stromtarif geprüft und gekündigt wird, wenn es einen besseren Anbieter gibt.

Sicherheit durch Videoüberwachung im eigenen Haus – wie vermeide ich typische Amateurfehler?

Das Thema Sicherheit wird in der „dunklen Jahreszeit“ großgeschrieben und zahlreiche Haushalte denken darüber nach, wie sie im Bereich der Sicherheit aufrüsten können. Fakt ist, dass moderne Sicherheitstechniken immer günstiger geworden sind und gerade im Bereich der Kamera- und Videoüberwachung Sets zur Selbstinstallation über das Internet preiswert gekauft werden können.

Bedingt durch neuste Funk und WLAN Technik ist es möglich, dass auch nachträglich Kamera Systeme bestens nachgerüstet werden können und zwar ohne, dass viele Kabel installiert werden müssen, jedoch vergessen viele Anwender dabei, dass es auch zu Problemen kommen kann.

Typischer Fehler: Durch die Installation von WLAN Kameras wird das vorhandene WLAN Netz deutlich langsamer, da die vorhandene Bandbreite überhaupt nicht ausreicht und die Reichweite ebenfalls nicht. Die Folgen sind unter anderem eine langsame Internetverbindung sowie Probleme beim Empfang, da das WLAN Netz nicht ausreichend weit genug empfangen werden kann.  Es ist daher zu empfehlen, dass die Kameras unbedingt verkabelt werden und separat mit Strom versorgt werden. Eine Alternative sind modernste Videoüberwachungssysteme, welche über das Stromnetz übertragen. Die sind installationsfrei wie die WLAN-Kameras und dabei sicher wie die Kabelkameras.

Tipps zur Wahl der Technik – analoge PAL-TV Kamerasysteme gehören der Vergangenheit an!

Im Bereich der Sicherheitstechnik gibt es noch viele Anbieter, bei denen analoge Technik angeboten wird, dabei gehört diese längst der Vergangenheit an. Viele Kunden lassen sich von vermeidlich günstigen Preisen für Kameras und Festplattenrekordern täuschen und wissen nicht, auf was zu beachten ist. Bereits seit dem Jahr 2013 werden so genannte HD Kameras eingesetzt, die eine deutlich höhere Auflösung haben, als es bei den alten PAL-TV Systemen der Fall ist. Somit werden die Bilder sehr viel schärfer, als es früher der Fall gewesen ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass nicht nur die Schärfe zunimmt, sondern auch die Qualität bei bewegten Bildern deutlich steigt.

Wahl des Videorekorders – auf Qualität achten!

Viele Kameras werden an Festplattenrekordern angeschlossen, welche die bewegten Bilder aufzeichnen sollen. Anzumerken ist, dass es auch hier in der Qualität deutliche Unterschiede gibt. Fakt ist, dass bei vielen preiswerten Rekordern nicht korrekt aufgezeichnet wird. Das bedeutet in der Praxis, dass die Bilder manchmal verzögert aufgenommen werden oder Teile der Aufnahmen gar nicht korrekt aufgezeichnet werden. Was die Kameras angeht können billige Produkte auch hier eine sehr schlechte Qualität haben. Informationen zu guter Kameratechnik finden sich auf dieser Seite.

Gerade was die Haltbarkeit der Überwachungskameras angeht gibt es deutliche Qualitätsunterschiede. Die Kameras sind draußen sehr hohen und auch sehr niedrigen Temperaturen ausgesetzt, was bedeutet, dass sie sehr robust sein müssen. Das gilt nicht nur für das Gehäuse der Kamera, sondern auch für die darin befindliche Technik.

Aufzeichnung in der Cloud? – besser auf einer lokalen Festplatte

Die Aufzeichnung von Videoüberwachung in der Cloud ist eine von vielen Möglichkeiten, die immer wieder angepriesen wird. In der Praxis scheitert dies meist daran, dass die dazu erforderlichen Bandbreiten zur Datenübertragung nicht zur Verfügung stehen und genutzt werden können. Viel wichtiger ist es, dass bei der Aufzeichnung darauf geachtet wird, dass eine Festplatte lokal vor Ort angeschlossen wird, auf welcher dann das Bildmaterial abgespeichert werden kann. Nur so ist es möglich, dass entsprechend alles korrekt aufgezeichnet wird und im Notfall auch die entsprechenden Dateien zur Verfügung stehen.

Neben der Videotechnik ist auch die Sicherheitstechnik von großer Bedeutung. Durch den Einsatz von Panzerriegeln (siehe Info) ist es ebenfalls möglich, dass das Eigenheim sicherer wird. Auch hier ist darauf zu achten, dass die Qualität stimmt und hochwertige Produkte verbaut werden.

Heizöl 2017 Tanken – wann lohnt sich die Bestellung für das eigene Haus?

Die Preise für Heizöl haben sich in den vergangenen Jahren deutlich geändert. Die Preise für 100 Liter sind teilweise zwischen 37 und über 50 Euro und damit mehr als unterschiedlich hoch. Gerade gegen Ende des Jahres, wenn der Winter kommt tanken viele Menschen Heizöl nach und sorgen somit dafür, dass ihr Tank wieder voll wird. Dies ist gleichzeitig jedoch auch der Zeitpunkt zu dem die Preise für Heizöl steigen, so dass in jedem Fall entsprechend mehr für das Öl bezahlt werden kann. Wer ein Volumen von etwa 3.000 Liter tankt, zahlt unter dem Strich je nach Ölpreis etwa 200 bis 300 Euro mehr in Abhängigkeit davon, ob der Ölpreis gerade z.B. unter oder über 50 Euro je 100 Liter liegt.

Wie kann ich 2017 online Heizöl bestellen?

Wer Heizöl online bestellen möchte, kann dies im Netz über verschiedene Vergleichsseiten tun. Fakt ist, dass meist die Anzahl an Litern sowie die Art des Heizöl (Normal oder Premium) sowie die eigene PLZ ausreichen, um entsprechende Angebote zu bekommen. In vielen Fällen können die Kunden Geld sparen, wenn sie sich dazu entschließen, Heizöl online zu bestellen und z.B. bei der Anlieferung flexibel zu sein. Teilweise ist der Preis noch etwas niedriger, wenn der Kunde z.B. den gesamten Tag zu Hause ist und das Heizöl empfangen kann. Infos auch in unserer Haus Kategorie.

Die Heizölbestellung ist binnen weniger Klicks erledigt. Kurz nachdem die Bestätigungsemail gekommen ist, dauert es meist nur ein paar Stunden bis ein Anruf kommt, um den Termin der Lieferung abzustimmen. Fakt ist, dass das Heizöl in jedem Fall meist binnen 15 oder 30 Tage geliefert wird. Das ist natürlich auch davon abhängig, wohin das Öl geliefert werden soll und welche Menge angefragt wurde.

Wie lange dauert der Tankvorgang?

Das ist davon abhängig, wie der Tankschlauch angeschlossen werden kann und somit natürlich auch mit welchem Druck getankt werden kann. Sollte es sich um einen Stahltank im Keller handeln kann meist mit deutlich mehr Druck getankt werden, als wenn zum Beispiel entsprechend in einen Kunststofftank getankt werden soll. Für eine Menge von 3.000 Liter Heizöl wird bei einem Tankvolumen von 3.000 Liter mit einer Zeit von etwa 10 Minuten gerechnet. Alles in einem geht der gesamte Tankvorgang mehr als schnell und kann sehr leicht abgeschlossen werden. Bezahlt wird z.B. per Karte direkt beim Fahrer des Tankwagens, der auch eine entsprechende Quittung ausstellt.

Einbruchschutz und Diebstahlschutz in den eigenen 4 Wänden – wie kann das Eigentum geschützt werden? KfW Darlehen helfen weiter!

Unabhängig davon, ob eine Wohnung oder ein Haus bewohnt wird, der Wunsch nach Sicherheit ist bei den meisten Menschen dar und viele denken darüber nach, wie Türen und Fenster ordentlich gesichert werden können. Fakt ist, dass die Zahl der Wohnungseinbrüche deutlich steigt und immer mehr Menschen Opfer eines Einbruchs werden. Das Gefühl nach dem Einbruch ist nicht zu vergleichen mit dem Gefühl von davor. Wer einmal Einbrecher im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung hatte, fühlt sich meist nicht mehr wohl – manche Menschen ziehen sogar extra danach um.

Vorsorge gegen Einbrecher – Nachrüsten oder beim Neubau einer Immobilie berücksichtigen und KfW Darlehen nutzen!

Bei der Planung eines Neubaus sollte nicht nur auf die Energieeffizienz, sondern auch auf die Sicherheit im Haus achten. Gerade was Fenster und Haustüre angeht, gibt es eine KfW Förderung, die den Titel „Altersgerecht Umbauen“ trägt. Durch sie können besonders günstige Darlehen genutzt werden, um den Komfort im eigenen Haus, oder in der eigenen Wohnung zu stärken. Dabei ist es  auch möglich, dass Türschlösser nachgerüstet werden können, oder eine Alarmanlage installiert werden kann.

Sicherheit im Bereich Immobilien geht vor

Sicherheit im Bereich Immobilien geht vor

Neben den günstigen KfW Darlehen gibt es noch Zuschüsse von ab 200 Euro für den Einbau von Alarmanlagen oder besonderen Türen. Allein für einbruchsichere Fenster können Investitionszuschüsse von 200 bis 1.500 Euro beantragt werden. Die Mindestinvestition beläuft sich dabei auf 2.000 Euro. Wie die genauen Regelungen für Zuschüsse aussehen kann z.B. direkt beim Zuständigen Amt sowie bei dem Hersteller entsprechender Sicherheitstechnik nachgefragt werden.

Wie kann ich ein bestehendes Objekt sichern?

Wer Fenster nachträglich sichern möchte, kann dies zum Beispiel durch spezielle Sicherheitsschlösser oder durch Verriegelungssysteme tun, die nachträglich installiert werden. Ferner ist es möglich, dass z.B. die Haustüre durch einen Sicherheitsriegel zusätzlich gegen Einbrecher gesichert wird. Gleiches gilt im Übrigen auch für die Kellertüre, welche ebenfalls durch einen Metallriegel gesichert werden kann, der von Innen vor die Türe gelegt wird.

Auch Videoüberwachungssysteme im Eingangsbereich sowie der Einbau eines Türspions und eine Gegensprechanlage, aber auch ein Bewegungsmelder können helfen, den Schutz einer Immobilie zu verbessern. Ein besonderer Schutz ist möglich, wenn ein System installier wird, dass einen Einbruch gleich einem Sicherheitsdienst oder der Polizei meldet. Hierbei sollte jedoch auch darauf geachtet werden, wie sich Kosten und Nutzen gegenüber stehen.

Gerade bei Mietobjekten muss vor der Installation geklärt werden, wer die Kosten trägt und ob die Maßnahme z.B. zurückgebaut werden muss, wenn die Wohnung mal nicht mehr gemietet werden sollte.

Köln Flittard – Rechte Rheinseite im Norden der Stadt

Der Stadtteil Köln Flittard ist den meisten Kölnern bekannt und bietet attraktive Wohnmöglichkeiten zu fairen Preisen. Flittard liegt im Norden der Stadt Köln auf der rechten Rheinseite.

Der Stadtteil grenzt direkt an die Stadt Leverkusen und ist daher auch für Pendler mehr als interessant. Darüber hinaus ist anzumerken, dass es in Köln Flittard zum Teil eine sehr homogene Bebauung gibt. Kleinere Siedlungshäuser, Doppelhaushälften und Schrebergärten prägen einen großen Teil des Stadtteils, der schon seit vielen Jahrzehnen auch in verschiedenen Karnevalszügen unterwegs ist.

Köln Flittard Ortseingang

Köln Flittard Ortseingang

Köln Flittard bietet Nähe zum Rhein und Erfolungsfaktoren

Der Stadtteil Köln Flittard bietet am Rhein zahlreiche Möglichkeiten der Erholung. Zudem gibt es hier Supermärkte und auch eine gute Anbindung an die Nachbarstadtteile, wie zum Beispiel nach Köln Mülheim. Im Osten grenzt der Stadtteil Dünnwald an Köln Flittard.

Was kosten Immobilien in Flittard?

Die Preise für Immobilien sind in Köln Flittard in den vergangenen Jahren massiv angestiegen. Das Angebot ist recht knapp und so kann es vorkommen, dass auf den großen Portalen zum Teil gerade einmal 3 bis 10 Häuser zum Kauf inseriert sind.

Für eine Doppelhaushälfte mit einem Grundstück von etwa 400m² ist es durchaus möglich, dass die Preise bei etwa 400.000 Euro liegen. Mietwohnungen gibt es in Köln Flittard ebenfalls. Mit einem Quadratmeterpreis von etwa 7,80 bis 8 Euro liegt der Stadtteil leicht unter vielen anderen Kölner Stadtteilen. Fakt ist, dass Köln Flittard zunehmend beliebter wird, was auch daran liegt, dass zahlreiche große Arbeitgeber ihren Sitz im direkten Umfeld des Stadtteils haben.

Leben und Anbindung in Flittard

Das Leben in Flittard ist sehr vielseitig. Es gibt einige Bürgervereine, zahlreiche Sportvereine, Karnevalsvereine und Möglichkeiten, sich aktiv am Leben des Stadtteils zu beteiligen. Auch gibt es einen Scherbergarten, der recht zentral im Stadtteil gelegen ist. Im Herzen von Köln Flittard gibt es einige schöne alte Häuser, die sich auch heute noch sehen lassen können. Mit dem Auto ist Köln Flittard bestens über die Autobahn A 3 sowie über die Bundesstraße B8 zu erreichen, welche von Leverkusen in Richtung Köln Mülheim verläuft. Insgesamt ein ruhiger und sehr schöner Stadtteil, in dem das Leben Spaß macht.

Altbau renovieren – auf moderne Technik und Heizmethoden setzen

Wer einen Altbau z.B. aus den 1970er Jahren erworben hat, muss meist eine Menge renovieren. Nicht nur die Optik, sondern auch energetische Faktoren spielen eine wichtige Rolle, wenn es um den Kauf und die anschließende Renovierung einer Immobilie aus den 70er Jahren geht. Häufig werden Immobilien aus dieser Zeit mit Öl beheizt.. Eine Umrüstung auf Gas ist natürlich möglich, jedoch sollte individuell berechnet werden, ob sich dies lohnt und wie lange es dauert, bis sich die Kosten für die Umrüstung amortisiert haben. Grundsätzlich ist es aber auch möglich, dass die alte Ölheizung modernisiert wird und z.B. Kessel und Brenner ausgetauscht werden. In jedem Fall sollte auch geprüft werden, wann der Öltank das letzte Mal gereinigt wurde.

Fußbodenheizung - im Alltag unauffällig

Fußbodenheizung – im Alltag unauffällig

Heizkörper tauschen? Fußbodenbeläge neu gestalten?

Gerade im Innenbereich alter Immobilien muss oft eine Menge getan werden. Dazu werden häufig auch die Fußböden und die Heizkörper neu gemacht. Wer ohnehin schon dabei ist, den Fußboden neu zu machen, der sollte auch darüber nachdenken, ob er nicht gleich eine moderne und angenehme Fußbodenheizung installiert. Die Heizung ist später nicht mehr sichtbar und es gibt zahlreiche Bausätze, die komplett über das Internet online gekauft und installiert werden können. Es gibt die Auswahl zwischen Warmwasser Fußbodenheizungen und solchen, die mit Strom, also rein elektrisch betrieben werden. Bevor einiges der beiden Systeme gekauft wird, muss natürlich auch auf die Kosten der Installation und auf die Betriebskosten für die Heizung geschaut werden.

Welche Vorteile bietet eine elektrische Fußbodenheizung?

Bei einer elektrischen Fußbodenheizung ist es meist möglich, dass diese nachgerüstet werden kann, ohne dass der komplette Fußboden geöffnet werden muss. Die Heizmatte ist in der Regel gerade einmal 1 bis 3 mm hoch und somit leicht zu installieren. Die elektrische Fußbodenheizung kann problemlos online gekauft werden (siehe z.B. https://www.sani-flex.de/heizen/) und ist einfach zu installieren. Es ist möglich, dass direkt auf die Heizmatten Fliesen geklebt werden können, welche dann von unten beheizt werden. und somit leicht zu installieren.

Ein weiterer Vorteil der elektrischen Fußbodenheizung besteht darin, dass diese sehr schnell reagiert und warm wird. Gerade dann, wenn ein Raum wie z.B. das Badezimmer nur kurz beheizt werden soll, ist es durchaus möglich, dies mit einer elektrischen Fußbodenheizung schnell zu erledigen, da die Heizmatte nur wenige Millimeter unterhalb der Fliesen liegt. Bei Heizungen, die mit Wasser funktionieren und die tiefer im Boden installiert sind, sind es bei Sani-Flex circa. 8mm Aufbauhöhe, die die Wärme erst einmal durchdringen muss. Was die Kosten der Anschaffung angeht, sind elektrische Fußbodenheizungen nicht gerade selten günstiger, als es bei Varianten der Fall ist, die mit Wasser funktionieren. Durch ein Thermostat kann die Temperatur perfekt eingestellt werden. Einige Varianten lassen sich sogar durch eine Zeitschaltuhr perfekt timen und einstellen.

Immobilien in Düsseldorf verkaufen – Tipps?

Wer eine gute Immobilie in Düsseldorf an der Hand hat und diese verkaufen möchte, kann dies mit oder ohne Makler tun. Fakt ist, dass der Makler bald vom Auftraggeber bezahlt werden soll, was dazu führen könnte, dass mehr Menschen ihre Immobilie selbst verkaufen möchten. Musterverträge und alle wichtigen Informationen dazu gibt es im Internet.

Ebenfalls ist es leicht, ein Inserat auf einer Immobilienplattform zu platzieren. Dies ist in der Regel sogar kostenlos möglich, was natürlich sehr viel Spaß machen kann. Entsprechende Aufnahmen der Immobilie und alle notwendigen Fakten und Zahlen sollten natürlich auch bekannt sein.

Ebenfalls kann es von Vorteil sein, die Lage der Immobilie und somit die besonderen Vorzüge dieser zu charakterisieren. In der Regel handelt es sich dabei um Informationen, die für den Eigentümer meist auf der Hand liegen und die er besser weiß als jede andere Person, die die Immobilie verkaufen möchte. Wer sich mit dem Thema Immobilien ein wenig auskennt und Computer, bzw. internetaffin ist, der kann problemlos eine Immobilie in Düsseldorf selbst inserieren und verkaufen.

Immobilien im Internet in Düsseldorf inserieren – welche Infos brauche ich?

Wer eine Immobilie, oder auch das Haus der Eltern, bzw. die Wohnung der Eltern im Internet verkaufen möchte, der kann dies problemlos selbst tun. Fakt ist, dass Fotos der Immobilie gebraucht werden und am besten Grundrisse, bzw. genauere Beschreibungen es Objektes.

Um einen Eindruck davon bekommen zu können, wie eine Immobilie beschrieben wird, ist es ratsam, sich andere Inserate anzuschauen, um zum Beispiel die relevanten Informationen zu erkennen. Die Quadratmeterzahlen der Wohnfläche, des Grundstückes und andere Informationen sollten bekannt sein, so dass das Inserat geschrieben werden kann.

Inserat für Immobilien selbst schreiben – wie gehe ich vor?

Am einfachsten ist es anhand vieler Inserate oder Mustervorlagen selbst zu erkennen, was alles geschrieben werden muss, wenn eine Immobilie auf dem Markt inseriert wird. Fakt ist, dass viele Inserate identisch aufgebaut sind und somit ein klarer Stil vorgegeben wird.

Wer ein eigenes Inserat geschrieben hat, kann dies natürlich auch an Bekannte oder Freunde weiterreichen, was den Vorteil hat, dass diese evtl. die Immobilie auch kennen und das Inserat zur Kontrolle lesen können.

Miete in Krefeld – so preiswert lässt es sich in der Großstadt leben

Die Großstadt Krefeld ist nicht weit von Düsseldorf, oder anderen Städten im Rhein Ruhr Raum entfernt und zeichnet sich durch große Grünflächen und andere Annehmlichkeiten aus. Sehenswürdigkeiten wie die Burg Linn, zahlreiche Freizeitmöglichkeiten, Sportvereine und ein gut ausgebauter öffentlicher Nahverkehr tragen dazu bei, dass Krefeld eine interessante und äußerst vielseitige Großstadt ist.

Wohnraum ist hier deutlich preiswerter als es in den benachbarten Städten Düsseldorf oder Essen der Fall ist. Die m² Preise für eine Wohnung, bzw. für ein Haus in Krefeld sind zum Teil deutlich niedriger, als in der Landeshauptstadt Düsseldorf. Die Mieten beginnen bei 5 bis 6 Euro je Quadratmeter.

Teurere Viertel in Krefeld haben Mietpreise von rund 8-9 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Besonders gefragt sind Stadtteile wie Krefeld Traar oder das Kempener Feld. Auch Krefeld Fischeln im Süden mit guter Anbindung an die Autobahn A44 entwickelt sich zu einem sehenswerten Stadtteil mit steigender Wohnqualität.

Quadratmeterpreise in Krefeld – preiswert im Zentrum wohnen?

Im Zentrum von Krefeld liegt der Preis je m² Wohnfläche bei etwa 6 bis 7 Euro, was von der Lage abhängig ist. Grundsätzlich gibt es in Krefeld viele preiswerte Stadtteile, die gut angebunden sind und in denen eine entsprechende Infrastruktur vorhanden ist. Die Stadtteile Benrad Nord und Süd mit rund 5 bis 5,50 Euro je Quadratmeter sind recht preiswert.

Gefragt sind in Krefeld auch Lagen, die im Grünen liegen und einen gewissen Erholungswert versprechen. Krefeld Hüls, Linn oder auch Traar und Inrath/Kliedbruch versprechen hohe Freizeitwerte und sorgen dafür, dass hier gut gewohnt werden kann. Zum Teil ist eine gute U-Bahn Anbindung vorhanden.

Krefeld am Rhein bietet Freizeitaktivitäten

Die grüne Stadt Krefeld bietet jede Menge an Freizeit Aktivitäten. Seien es traditionelle Sportvereine wie z.B. Fußball, Handball oder Volleyball, oder sogar Wassersportvereine wie Kanu Vereine, die zum Teil am Rhein ihren Sitz haben – in Krefeld kann jeder auf seine Kosten kommen. Besonders beliebt als Ausflugsziel ist z.B. der Stadtwald in Krefeld, welcher gut erreicht werden kann und sich sehr zentral in der Stadt liegt. In unmittelbarer Nähe gibt es auch Tennisplätze und Vereine.

Schallschutzklassen bei Fenstern – Lärmdämmung in Großstädten

Die Schallschutzklassen spielen gerade im Bereich Isolierung eine große Rolle und wenn es darum geht, dass zum Beispiel der Lärm einer Hauptstraße, oder auch der Lärm eines Flugzeuges draußen bleibt, so ist es zu empfehlen, dass entsprechende Fenster und Türen eingebaut werden.

Hierbei kommt es stark darauf an, dass die Fenster so genannte Schallschutznormen erfüllen.

Es gibt verschiedene Schallschutzklassen, die unterschiedlich gut abdichten. Somit ist es möglich, dass beim Kauf neuer Fenster zwischen den Schallschutzklassen 1 bis 6 ausgewählt werden kann.

Die Schallschutzklasse 1 hat dabei eine deutlich niedrigere Dämpfung, als es bei einer hohen Klasse 4 Fensterbauart der Fall ist.

Neben der Schalschutzklasse spielen auch die Konstruktionen der Flügel sowie der Blendenrahmen eine Rolle. Bei einer höheren Schallschutzklasse gibt es zudem meist dickere Gläser.

Schallschutzfenster gegen Fluglärm

Schallschutzfenster gegen Fluglärm

Welche Schallschutzklassen gibt es bei Fenstern?

Wer auf der Suche nach einem Fenster ist, der sollte vor allem über das Internet suchen, oder auch im Fachgeschäft sowie im örtlichen Baumarkt, um einen Überblick davon zu bekommen, was auf dem Markt angeboten wird. Wir listen hier auf, welche Schallschutzklassen es derzeit (Stand 2015) auf dem Markt gibt:

Schallschutzklasse – Dämpfung in dB

  • Klasse 1 – 25 bis 29
  • Klasse 2 – 30 bis 34
  • Klasse 3 – 35 bis 39
  • Klasse 4 – 40 bis 44
  • Klasse 5 – 45 bis 49
  • Klasse 6 – ≥50

Die Auswahl ist groß und leider unterscheidet sich nicht nur die dicke des Glases, dass in die Fenster eingebaut wird, sondern auch der Preis deutlich. Für ein Fenster der Schallschutzklasse 4 aufwärts muss in der Regel deutlich mehr bezahlt werden, als wenn es sich um ein einfaches Klasse 1 oder 2 Fenster handelt.

Wo sollten Schallschutzfenster gekauft werden?

Schallschutzfenster können sich je nach Lärm und je nach Situation in verschiedenen Gebäuden lohnen. Wer in der Stadt arbeitet und täglich z.B. den Lärm des Straßenverkehrs oder der Bahn vor der Haustüre hat, der sollte sich Gedanken machen, ob er nicht durch entsprechende Fenster die Lärmbelastung deutlich reduzieren kann. Darüber hinaus ist es möglich, dass auch im Eigenheim im Schlafzimmer die Fenster besser isoliert werden sollten – zum Beispiel wenn Fluglärm die nächtliche Ruhe bedroht, was möglich ist.